15.09.2011 Offenes Antifa Cafe: Antiziganismus gestern und heute

In Medien und Alltagsbewusstsein werden Stereotype über vermeintliche “Zigeuner” immer neu reproduziert. Auf der einen Seite gibt es das romantische Bild von Lagerfeuer, Musik, tanzenden Menschen und grenzenloser Freiheit, andererseits gibt es das Bild des durchtriebenen und kriminellen »Zigeuners«. Über 60 Prozent der Deutschen sind antiziganistisch eingestellt und 76 Prozent der Sinti und Roma in der BRD geben an, regelmäßig Diskriminierungen ausgesetzt zu sein zu sein.
Antiziganismus ist kein neues Phänomen, sondern hat Geschichte. Die Genese heutiger Vorurteile aus historischer Sicht werden wir im Rahmen des heutigen Antifatresens thematisieren. Dabei werden wir auch auf europäische Zustände eingehen. Ob im Görlitzer Park oder anderswo – Vorurteile sind allgegenwärtig und ungebrochen in ihrer Tradition. wie immer mit Vokü und Infotisch.

15.09.2011 | 19 Uhr | Vetomat (Scharnweberstr. 35)